Das Produktionsverfahren von DELICANA Cachaça Artesanal

Das für die Produktion verwendete Zuckerrohr wird zwischen Mai und November mit der Hand geschnitten und man erhält damit das Ausgangsprodukt „Roh-Rohrzucker“.
er Rohrzucker muss noch am selben Tag kalt gepresst werden (eine Erhitzung ist bei der Produktion von Cachaça Artesanal verboten).
Der ausgepresste Zuckerrohrsaft wird im Decantador aufgefangen. Hier wird der Zuckergehalt gemessen und mit Wasser gemischt, bis der Zuckergehalt 15 % erreicht hat.
Dieser Zuckerrohrsaft wird dann zur Fermentation in Stahltanks von 2000 Liter eingefüllt und mit gebranntem Mais und Reispulver (Naturfermentation) gemischt. 
Diese Fermentation dauert 18 bis 24 Stunden. Nach der Fermentation entsteht ein Most, oder auch Wein genannt, dieser ist nun zur Destillation bereit.
er Most (Wein) wird in Kupferbrennblasen von 500 Liter bei einer Temperatur von 70 bis 90 Grad schonend destilliert. Die erste Destillation (Kopf) und die letzte Destillation (Schwanz) wird vernichtet.
Nur die mittlere Destillation (Herz) wird weiter verarbeitet. Die Herzdestillation der Delicana Cachacas wird dann in Holzfässern von 200 - 600 Litern bis zu 18 Monaten gelagert.

Vor der Flaschenabfüllung wird die Cachaça Delicana sechs mal gefiltert, um Kupferpartikel, Bitter- und allergieauslösende Stoffe aus der Destillation zu eliminieren.
 


Durch diese Filternug und das es sich bei den Cachaças von Delicana um ein reines Naturprodukt handelt, ist es äußerst selten (auch bei einem stärkeren Genuss) am nächsten Tag starke Kopfbeschwerden zu bekommen.